200 Jahre Übersee

Die Gemeinde feiert ihr 200-jähriges Bestehen

„Die malerisch gelegene Gemeinde Übersee soll erst 200 Jahre alt sein?“, denkt sich so mancher. Die Frage ist berechtigt, denn laut den alten Schriften wird „Ubse“ genau vor 1228 Jahren zum ersten mal erwähnt. „Ubse“ deutet auf die Lage über dem See, also südlich des Chiemsees hin. Aber vor 200 Jahren -1818- wurden  drei „Hauptmannschaften“ zur Landgemeinde Übersee zusammengefasst - das waren Übersee, Feldwies und Moosen. Selbständigkeit und Eigenverwaltung sollten zu diesem Zeitpunkt im Herzogtum Bayern eingeläutet werden – allerdings waren die neuen Gemeindevorsteher, also die Verantwortlichen vor Ort, heillos überfordert von der neuen Verantwortung und den nachfolgenden Aufgaben.
Eine spannende Zeit mit vielen Umbrüchen, Schwierigkeiten, aber auch  Erfolgen rief der königliche Erlass zur Gemeindebildung 1818 ins Leben. Und genau diese Vielfältigkeit, soweit sie überliefert ist, sowie die Entwicklung von Übersee über 200 Jahre, spiegelt das Festjahr 2018 in Übersee wieder.

Viele Vereine nutzen im Festjahr die Gelegenheit, sich voller Stolz zu präsentieren. So sind Veranstaltungen geplant vom Brieftauben-, Bulldog-, Theater-, Trachten-, Handball-, und Fischerverein, der Feuerwehr, des Wasserbeschaffungsverbandes, sowie ein großer Heimatabend, ein Gartenfest, eine Ausstellung im Exter Haus, eine Vogelschau sowie ein Camping- und Dorffest. Der Christkindlmarkt  im Unterland beschließt das Festjahr.

Kleine Einblicke aus „200 Jahren Übersee“ sind in einer Festschrift zu finden, die in amüsanter Form „Geschichterln aus der Geschichte“ präsentiert und Einblicke in frühere Zeiten, Vereine, Organisationen und Besonderheiten rund um die Chiemseegemeinde gibt, untermalt mit vielen Fotos von früher und heute.

Die Festschrift ist im Rathaus und in der Tourist Info erhältlich.

cs

 

 



Karte schließen
Legende