Wichtige Infos zu Covid-19 »

Standesamt

Zu den Aufgaben eines Standesbeamten/ einer Standesbeamtin gehören insbesondere die Anmeldung, Durchführung und Beurkundung einer Eheschließung, die Beurkundung einer Geburt, die Beurkundung eines Sterbefalles, das Ausstellen von Urkunden, die Entgegennahme von Kirchenaustrittserklärungen, Vaterschafts- und Mutterschaftsanerkennungen, Namenserklärungen sowie die Fortführung der Geburten-, Eheschließungs- und Sterbebücher.

Eheschließung


Welche Unterlagen sind zur Anmeldung der Eheschließung/zur Anmeldung der Begründung einer Lebenspartnerschaft nötig?

Es genügen folgende Unterlagen, wenn Sie

  • beide noch nicht verheiratet waren bzw. noch keine eingetragene Lebenspartnerschaft begründet hatten und
  • volljährig und
  • Deutsche ohne Auslandsbezug

sind:

  • Begl. Abschrift aus dem Geburtenregister (nicht älter als 6 Monate) erhältlich beim Standesamt des Geburtsortes
  • Aufenthaltsbescheinigung, erhältlich bei der Einwohnermeldestelle des
    Hauptwohnsitzes. Wenn Sie in Übersee mit Hauptwohnsitz gemeldet sind, wird das Dokument beim Standesamt im Rahmen der Anmeldung der Eheschließung/Begründung der Lebenspartnerschaft erstellt.
  • Neu ausgestellte Geburtsurkunde gemeinsamer Kinder. In die jeweilige Urkunde, die Sie beim Geburtsstandesamt erhalten (ggf. Vaterschaftsanerkennung) 
  • Gültiger Reisepass oder Personalausweis.

Wenn Sie bereits verheiratet waren oder schon eine eingetragene Lebenspartnerschaft begründet hatten, benötigen Sie zusätzlich folgendes:

  • neue beglaubigte Abschrift/Ausdruck aus dem Eheregister der letzten Ehe, erhältlich beim Eheschließungsstandesamt. In das beim zuständigen Standesamt geführte Eheregister wird Scheidung bzw. Tod eines Ehegatten von Amts wegen eingetragen. Bitte auf den Vermerk achten, ansonsten Scheidungsurteil mitnehmen.
  • Bei aufgehobenen Lebenspartnerschaften ist dies in der Regel das rechtskräftige Aufhebungsurteil bzw. die Sterbeurkunde des/der früheren Lebenspartners/Lebenspartnerin.

In allen anderen Fällen, wenn Sie oder Ihr Partner bzw. Ihre Partnerin

  • eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen,
  • nicht im Bundesgebiet geboren oder adoptiert sind,
  • Ihre letzte Ehe/Lebenspartnerschaft im Ausland geschlossen haben,
  • gemeinsame Kinder im Ausland geboren sind,

sollte zumindest einer der beiden Partner zur Auskunft persönlich bei uns vorsprechen. Sie erhalten dann eine Beratung, welche Unterlagen für Sie erforderlich sind und wie Sie diese beschaffen können.

Downloads



Karte schließen
Legende